Sieg beim Reimer Cup 2014

Geschrieben von Jan Gehrmann

Beim diesjährigen Reimer- Cup des SV Rethwisch trat der KSV mit, einem aus beiden Männermannschaften, gemischten Team an. Dies ist der aktuellen Situation geschuldet dass die Spieler des 9 köpfigen Kaders so ziemlich die einzigen waren die man heute aufs Parket schicken konnte und somit auch das Grundgerüst bei den beiden bisherigen Turniere stellte.
Im ersten Spiel traf man auf die alten Bekannten vom SV Wittenbeck. Sowohl in Kröpelin als auch in Kühlungsborn traf man auf den Kreisligisten. Nach sehr verhalten 12 Minuten trennten sich beide Teams 0:0
Im Spiel 2 ging es gegen den SV Reinshagen die sich im ersten Spiel gegen die Wittenbecker Wöllfe (7:0) sehr formstark gezeigt hatten. Auch in diesem Spiel strahlte man keine Torgefahr aus. Vielmehr sah man sich mit Defensivarbeit beschäftigt. Ein gut aufgelegter Tino Brüsehaver im Tor hielt die 47er lange im Spiel, ehe der Ex- Kröpeliner Ralf Tingelhoff zum 1:0 Sieg für den SVR traf.
Die Stimmung vor Spiel 3 war so ziemlich am Boden. Die Enttäuschung früh aus dem Turnier auszuscheiden wäre zu diesem Zeitpunkt nicht all zu groß gewesen. Zu schwach waren die bisher gezeigten Leistungen. Um das Aus in der Gruppenphase dennoch zu vermeiden musste ein Sieg gegen die Wittenbecker Wölfe her. Gegen die Freizeitkicker älteren Semesters hatten wir von Beginn an leichtes Spiel. Den Wölfen mit ihrer kaum vorhandenen Ersatzbank steckte noch das vorherige „Derby“ gegen den SVW in den Knochen. Wir ließen den Ball vernünftig laufen und kamen zu einem 9:0 Sieg.
Aufgrund des Turniermodus brachte uns unser besseres Torverhältnis rein gar nix. Einzig der direkte Vergleich zählte. Und da wir uns gegen den SV Wittenbeck bekanntlich 0:0 trennten musste ein 9m- Schießen her. Erst in der 8.ten Runde gab es eine Entscheidung zu Gunsten des KSV. Das ging ziemlich an die Nerven.
Im Halbfinale hieß der Gegner PSV Rostock III. Wir versuchten früh zu stören und fingen uns früh einen Gegentreffer. Anschließend belagerten wir das PSV Tor ohne nennenswerten Ertrag. So musste ein verunglückter Befreiungsschlag des Torwarts für den Ausgleich herhalten. Und wieder ging es ins 9m- Schießen. Dieses Mal reichten die 3 regulären Versuche für eine Entscheidung. Tino Brüsehaver hielt 2 Strafstöße und wir waren im Finale.
Als Finalgegner wartete der SV Klein Belitz II auf uns. Wir zeigten eine sehr souveräne Vorstellung und gewannen mit 2:0. „Unverhofft kommt oft“ So richtig gerechnet hat damit nun keiner. Zu unkonstant waren die gezeigten Leistungen. Dennoch nahmen wir die beiden Pokale dankend entgegen und freuten uns ausgelassen über den Turniersieg. Einen großen Dank geht an die Veranstalter und die beiden Schiedsrichter.
Tino Brüsehaver; Jan Gehrmann; Hannes Höniger; Christopher Schäfer (2); Thomas Michel (1); Rene Wengatz; Sebastian Leipacher (2); Jan Rönnfeldt (3); Ferdinand Schwarz (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*