KSV mit Platz 5. beim Budenzauber des Doberaner FC II

Am Freitag nahm der Kröpeliner SV an seinem letzten Turnier der Wintersaison teil. Die Kröpeliner folgten der Einladung des Doberaner FC II im Rahmen des 4. Budenzaubers.
Die Auslosung der Staffeln ergab eine „Derby-Gruppe“, denn neben dem KSV spielten in der Gruppe B der SV Reinshagen, der Doberaner FC II und der FSV Kühlungsborn II (Titelverteidiger). In der Gruppe A spielten der TSV Nord-Ost Rostock, die Grashoppers aus Gelbensande, der Osteinbecker SV II (Hamburg) sowie TSV Einheit Tessin.

Zum Auftakt hatte der KSV „mal wieder“ den SV Reinshagen vor der Brust. In jedem Turnier waren die Reinshäger bisher Gegner des KSV, alle Spiele gingen verloren. So auch diesmal. Die Uhr zeigte gerade die 3. Minute an, da stand es schon 2:0 für die Reinshäger. Keeper Hausburg hatte bis dahin noch nicht einmal den Ball berührt.
Dabei fing der KSV gut an, konnte jedoch die Möglichkeiten nicht nutzen. Die restlichen 9 Minuten blieben dann torlos auf beiden Seiten, so dass es bei der Auftaktniederlage blieb.
Im zweiten Spiel „wartete“ dann der DFC II auf den KSV. Hier musste ein Sieg her, um den Einzug in das Halbfinale noch offen zu halten. Allerdings lagen die Kröpeliner wieder schnell mit 0:1 hinten. Aber es war ja noch genug Zeit. Allerdings kamen auch hier die Kröpeliner nicht zu echten Torabschlüssen. Der DFC verteidigte clever und der KSV war nicht in der Lage, Löcher in die Defensive zu reißen. Kam es doch mal zu einer Möglichkeit, wurde diese fahrlässig vergeben. So blieben die Kröpeliner auch nach insgesamt gespielten 24 Minuten ohne Torerfolg und waren mit 0:3 Toren und 0 Punkten vor dem letzten Gruppenspiel bereits ausgeschieden.
Aber völlig „glanzlos“ wollte man sich dann doch nicht verabschieden. gegen den Titelverteidiger FSV Kühlungsborn hielt man sich endlich in der Anfangsphase schadlos. Es kam noch besser: Sebastian Leipacher schoss seine Farben mit 1:0 in Front und Jan Rönnfeldt konnte nach einem Zuckerpaß von Philipp Schimnick zum 2:0 nachlegen.
Der FSV verkürzte zwar noch auf 1:2, aber die Kröpeliner „retteten“ den knappen Vorsprung über die Zeit und belegten Platz 3 in der Gruppe.
Dies bedeutete ein Penalty-Schießen um Platz 5 gegen den Osteinbecker SV II. Mathias Hausburg und Jan Rönnfeldt verwandelten ihre Versuche souverän, Hausburg hielt 2 Penaltys und somit stand am Ende ein 5. Platz zu Buche. Eine Verbesserung um 3 Plätze im Gegensatz zum Vorjahr.
Wichtig war, das sich keiner verletzte und der Spaß im Vordergrund stand. Sieger des hervorragend organisierten Turniers war völlig verdient der TSV Nord-Ost Rostock mit einem 3:2 Erfolg über die ebenfalls starken Reinshäger.
Die Hallensaison ist nun Geschichte, aus KSV-Sicht doch sehr erfolgreich mit zwei Turniersiegen (Reimer-Cup, Sauber Mann-Cup) und einem 4. Platz in Kühlungsborn.
Ab 18.2.2014 geht dann die gemeinsame Vorbereitung der I. und II. Männer wieder los.

Der KSV spielte mit: Hausburg – Höniger, Mönk, Schimnick, Schäfer, Rönnfeldt (1), Thielert, Wähnke, Leipacher (1)

Folgende Testspiele sind bis dahin geplant:

22.02.14, 15:00 Uhr Güstrower SC (Landesliga Nord / A) – I. Männer
23.02.14, 14:00 Uhr SKV Steinhagen (Kreisklasse / A) – II. Männer
01.03.14, 14:00 Uhr FSV Kühlungsborn (Landesliga Nord /A) – I. Männer
02.03.14, ??:?? Uhr SV Rethwisch (Kreisliga /A) – II. Männer
08.03.14, ??:?? Uhr PSV Rostock III (Kreisliga / A) – II.Männer
09.03.14, 11:00 Uhr I. Männer – SV Parkentin (Kreisliga)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*