1.FSV Retschow- Kröpeliner SV 47 II 3:2 (1:2)

von Jan Gehrmann

Kellerduell in der Kreisklasse. Im Spiel Vor-, gegen Drittletzter kam der KSV nach einer anfänglichen Abtastphase auf dem großen Waldsportplatz besser ins Spiel. Mit der zweiten guten Gelegenheit ging man prompt in Führung. Sager sieht den durchstartenden Penck, welcher alleine auf das Tor lief, und nur per Notbremse gestoppt werden kann. Eine Karte für dieses Vergehen blieb aus, der Elfmeter aber nicht. Tino Brüsehaver verwandelte sicher.
Doch der Gastgeber hatte die richtige Antwort parat. Nachdem die Kröpeliner im Mittelfeld nicht mehr als Eskorte bildeten, schlug ein verdeckter Schuss aus 20m mitten im KSV Gehäuse ein. Anschließend erarbeitete sich der KSV ein Übergewicht an Chancen. Die größte hatte Sager, der nach einem Querpass von Penck aus 5m am Torwart scheiterte. Anschließend pfiff der Schiedsrichter Penck, welcher alleine aufs Tor zu läuft, wegen Abseits zurück. Dabei startete der Stürmer aber aus KSV- Sicht aus der eigenen Hälfte.

Die 1. Halbzeit war schon auf der Zielgerade, als Schubakow mit einen herrlichem Schuss von der Strafraumkante zur 2:1 Pausenführung traf. Insgesamt war es eine Halbzeit in der die Kröpeliner ihr Spiel durchgebracht hatten und zu einem Chancenplus kamen. Es fehlte aber leider zu häufig an der nötigen Konsequenz.

Nach der Pause waren es wieder die Kröpeliner, die schwungvoller aus der Kabine kamen. Aber keinem KSV Akteur gelang aus den anfänglichen Chancen, etwas Zählbares zu machen. Nach knapp einer Stunde brachen dann bei der KSV- Elf alle Dämme. Durch schläfriges Defensivverhalten wurden die Gastgeber zu einem Doppelschlag (59+ 62. Min) eingeladen.
Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin. Die Retschower waren nun bedacht das Ergebnis über die Zeit zu bringen und kamen aus einer sicheren Defensive noch zu einigen Konterchancen.
Die KSV- Reserve trat lediglich noch durch einen direkten KSV- Freistoß von Braun in Erscheinung. Aber dieser und andere Versuche brachten keinen Erfolg. So verliert die Zweite etwas enttäuschend gegen den 1.FSV Retschow.

Trainerstimme: In den letzten 30 Minuten ließen wir alles vermissen, was es ausmacht um ein Fußballspiel zu gewinnen. Nachdem wir letzten Wochen einen kleinen Aufschwung erlebten, war das Spiel heute schon ein kleiner Rückschritt.
Einen Dank an die 50 mitgereisten Zuschauer die dem KSV die Daumen gedrückt hatten.

Aufstellung: Hirsack, Schaufelberger, Schimnick, Wengartz (Koch 46`Min), Michel, Braun, Matthews (Harder 68`Min), Brüsehaver, (Gustke 79`Min), Schubakow. Penck, Sager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*