KSV weiter sieglos im Jahr 2014

SG Warnow Papendorf- Kröpeliner SV 47 1:0 (1:0)

von Jan Gehrmann

Auch im 5.ten Spiel 2014 war es den Kröpelinern vorbehalten einen Sieg einzufahren. Nach 90 intensiven Minuten blieben die Schusterstädter wieder ohne eigenes Tor und auch ohne Punkte.
Bei starkem Seitenwind war auf beiden Seiten entsprechende Konzentration gefordert. Das konnten die Gäste in der ersten Halbzeit besser umsetzen. Der Ball lief recht ansprechend durch die eigenen Reihen und konnte so des Öfteren in die Papendorfer Hälfte gespielt werden. Hier allerdings fehlte es leider an der letzten Fortune oder es wurden schlicht die falschen Entscheidungen getroffen. So blieb ein Freistoß aus 16m von Gehrmann die einzige Chance bei der sich der Papendorfer Torwart strecken musste. Einziger Wehrmutstropfen der 1. Halbzeit war die 31. Minute in der die Gäste das Spielgerät nicht klären konnten und eine Flanke im Fünfmeterraum mit Memsah Enock einen Abnehmer fand. Mit ihrer ersten einzigen Chance stellte die SG den Spielverlauf so ziemlich auf den Kopf.
Im Anschluß blieben die Kröpeliner am Drücker wenn auch weiterhin die ganz großen Möglichkeiten fehlten. Auch nach der Pause blieb es das gleiche Bild. Beide Mannschaften schenkten sich nix, lieferten sich eine Reihe an intensiven Zweikämpfen. Als Leipacher nach einer Flanke von rechts zum Abschluß kommt, hätte die Partie noch interesanter werden können. Doch der Torwart parierte. Weitere Chancen dann meistens durch Standartsituationen. Doch auch hier fehlte es an den ganz großen Chancen. Eine letzte Möglichkeit hatte wiederum Gehrmann mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze. Doch auch dieser Schuss landete knapp neben dem Kasten. Einen Papendorfer Torschuss in der zweiten Hälfte suchte man vergebens. Nach der Führung konzentrierten sich die Papendorfer Bemühungen auf die Defensive welche über 90 Minuten sattelfest zeigte.

Der KSV mit: Götz – Mönk, Blödorn, Johannisson – Hausburg – Schimnick, Höniger (75. Kords), Gehrmann (V), Schäfer (65. Wähnke), Leipacher, Rönnfeldt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*